Über das Institut

Der Präsident des DIBK, Giacomo Santalucia, der selbst italienische Wurzeln hat, setzt sich seit mehr als einem Jahrzehnt mit außerordentlichem Engagement für die Integration von Mitbürgern mit Migrationshintergrund sowie Zuwanderern ein. Mit seinen sozialen Projekten wie „Gewaltfreie Schulen“, zu denen er Prominente wie beispielsweise Hitparaden-Moderator Dieter Thomas Heck, den legendären Moderator Manfred Sexauer oder Sportschau-Legende Werner Zimmer gewinnen konnte, setzt er auf Aufklärung im Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung. Im Mittelpunkt seines Schaffens steht immer der Mensch, gleich welcher Herkunft, Hautfarbe oder sozialen Stellung. Vor allem die sozial Schwachen, die Kranken und Hilfsbedürftigen versucht er mit unterschiedlichen Projekten zu helfen. Dabei versteht er es immer wieder, Prominente für die guten Sachen zu gewinnen und mit pfiffigen Aktionen Spenden zu sammeln. Mit der Vermittlung von Städtepartnerschaften, die er mit Leben füllt, reißt er Grenzen, sei es sprachlicher sowie kultureller Art, ein und bringt die Menschen einander näher. Mit den „Interkulturellen Ausbildungstagen“ im Saarland und in Rheinland-Pfalz hat er Partner wie die IHK, die HWK, die Arbeitsagentur, die AOK, das türkische Generalkonsulat in Mainz sowie die Landesregierungen aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland dazu gewinnen können. Diese Veranstaltungen leisten vor allem Jugendlichen mit Migrationshintergrund wertvolle Hilfe beim Berufsstart in Deutschland. Sein neuestes Projekt ist die „Werner-Zimmer-Friedenskette“, welche seit 2015 ein Zeichen gegen Rassismus und Krieg setzt. Die nachfolgend aufgeführten Aktivitäten decken nur einen Bruchteil dessen ab, was er in den Jahren geleistet hat. 

2006

Gründung des DIBK
Im Juli 2006 wird das Deutsch-Italienische Bildungs- und Kulturinstitut
als gemeinnütziger Verein in Tholey gegründet.

Friedenstag an Schulen
Unter der Schirmherrschaft der damaligen Minister Schreier und
Kramp-Karrenbauer findet 2007 an allen saarländischen Schulen ein von Santalucia initiierter Friedenstag statt.

Teilnahme am Integrationsgipfel
Im November 2006 wird Santalucia vom damaligen Bundesminister Tiefensee zum Integrationsgipfel nach Berlin berufen.

2007

Integration aktiv mitgestalten
In Zusammenarbeit mit der Unionstiftung veranstaltet das DIBK eine Seminarreihe mit Podiumsdiskussion zum Thema „Doppelte Staatsbürgerschaft“.

2008

Camminiamo Insieme
Im März 2008 reist eine Delegation des DIBK nach Rom, wo der Papst sie empfängt und das ROTE BUCH der Friedensreise segnet.

Bäume für den Europawald
Gemeinsam mit vielen Prominenten aus Politik, Wirtschaft und Sport und für den guten Zweck pflanzt Santalucia in Eppelborn 22.000 Bäume als Zeichen wachsender Integration.

Gewaltlose Schulen
Für den Aktionstag „Gewaltlose Schulen“ im Oktober 2008 in allen saarländischen Schulen kann Santalucia den bekannten Moderator Dieter-Thomas Heck gewinnen.

2009

Einsatz für Erhalt des Konsulats
Als das Italienische Konsulat in Saarbrücken geschlossen werden soll, reist Santalucia sogar nach Italien, um sich für den Erhalt stark zu machen.
Mit Erfolg.

Hilfe für Erdbebenopfer in Italien
Als im April 2009 in L‘Aquila die Erde bebt, 308 Menschen sterben und viele obdachlos werden, organisiert Santalucia einen Hilfskonvoi mit insgesamt 10 LKWs in die Krisenregion.

EOS – Europa ohne Schranken
Im November 2009 erscheint zum ersten Mal die EOS als gedrucktes Magazin. Schwerpunkte sind Integration und unterstützende Projekte für Menschen mit Migrationshintergrund im Saarland.

2010

Verschiedene Benefiz-Aktionen
Zu Weihnachten beschenkt das DIBK bedürftige Kinder und veranstaltet mehrere Benefiz-Konzerte, deren Einnahmen für wohltätige Zwecke gespendet werden.

Mitwirkung am Integrationskongress
Das DIBK wirkt aktiv beim Integrationskongress in Saarbrücken mit Peter Müller, Annegret Kramp-Karrenbauer und Ursula von der Leyen mit.

2011

Interkultureller Ausbildungstag
Im März 2011 findet der erste Interkulturelle Ausbildungstag in den Räumen der IHK Saarland in Saarbrücken statt. Bis heute wird der Tag jährlich durchgeführt.

Integrationscomic „Lupo“
Spielerisch führt Lupo an verschiedene Themen wie Bewerbung und Ausbildung heran. Entwickelt und gezeichnet wurde die Figur von David Schäfer.

2012

Interkultureller Ausbildungstag
Nach dem Erfolg des Interkulturellen Ausbildungstags im Saarland wird dieser seit 2012 auch mit Partnern in Rheinland-Pfalz durchgeführt.

Das Saarland baut ein Dorf in Afrika
Das DIBK sammelt bei vielen Gelegenheiten Spenden und reist selbst nach Afrika, um beim Bau des Dorfes dabei zu sein und die Menschen vor Ort kennenzulernen.

2013

Reisen nach Italien
Um die Städtepartnerschaften, die Santalucia ins Leben gerufen hat, zu pflegen, organisiert er immer wieder Reisen nach Italien, an denen Vertreter aus der Politik teilnehmen.

Weitere Städtepartnerschaften
Santalucia belebt das Konzept der Städtepartnerschaft immer wieder neu, z.B. mit Blieskastel und Castellabate, Dillingen und Sutera, Eppelborn und Realmonte oder Marpingen und Siculiana.

2014

Italienische Nacht in Eppelborn
Als Zeichen der Verständigung zwischen italienischen und deutschen Mitbürgern findet ein gemeinsames Fest mit Musik und weiteren Highlights statt.

Werner-Zimmer-Friedenskette
Die nach dem zuvor verstorbenen Sportschau-Moderator benannte Trikotkette startet mit Hilfe vieler Prominenter und setzt ein Zeichen für den Frieden.

2015

Geschenke zu Weihnachten
Zu Weihnachten gewinnt Santalucia den ehemaligen Fußballtrainer Reiner Calmund für eine Aktion, bei der Kinder bedürftiger Familien beschenkt werden.

Aktionen für Flüchtlinge
Als im Saarland die ersten geflüchteten Jugendlichen eintreffen, organisiert Santalucia für sie ein Koch-Event, damit sie nach der schweren Zeit auf andere Gedanken kommen.

2016

Soforthilfe bei Überschwemmung
Nach den verheerenden Regenfällen im September 2016 hilft Santalucia mit Freunden bei der Renovierung eines der Überschwemmungsopfer.

Sportbekleidung für Kinder
Gemeinsam mit verschiedenen Aktionspartnern verschenkt das DIBK Sportbekleidung und -schuhe an Kinder aus bedürftigen Familien, damit sie Sport machen können.

2017

Friedenskette wächst
Die Werner-Zimmer-Friedenskette ist auf eine Länge von über zwei Kilometern angewachsen. Alle saarländischen Fußballvereine haben sich daran beteiligt.