LogoIn Gedenken an den bekannten Sportmoderator Werner Zimmer, der für Sport und Fairness gelebt hat, ist inzwischen die Friedenskette offiziell mit den ersten Trikots gestartet. In Abstimmung mit Frau Zimmer haben wir offiziell die Erlaubnis erhalten, unsere Friedenskette in Werner Zimmers Namen und in seinem Sinne durchzuführen. Ebenso freuen wir uns, bei unserem Projekt auf die Unterstützung von Adidas zählen zu können.

Einzelne Sponsoren können Pate einer ganzen Liga werden. Diese trägt dann den Namen des Sponsors, was auf dem Trikot zusammen mit dem Logo der Werner-Zimmer-Friedenskette aufgedruckt wird. Auf der Rückseite wird das Logo des Vereins mit den Unterschriften der Spieler bzw. der Name des jeweiligen Spenders zu sehen sein.

Der Ablauf gestaltet sich bei Fußballspielen wie folgt:

Zu Beginn jedes Spiels bringen die Stützpunkttrainer zwei Trikots mit ins Stadion, die von allen Spielern unterschrieben werden. Diese Trikots werden anschließend verbunden. Beim darauffolgenden Spiel der Liga werden zu den zwei neuen Trikots auch die bereits verbundenen mitgebracht. So entstehen in allen Ligen immer größer werdende Ketten, die am Ende der Saison miteinander verbunden werden.
Die jeweils austragende Mannschaft unterstützt die Friedenskette mit einer selbst gewählten Aktion, deren Erlös der Stiftung zugutekommt. Mindestspende sind 25 Euro.
Zukünftig ist es nicht ausgeschlossen, dass die Friedenskette auch Station in anderen Sportarten macht.

Im Folgenden werden die drei primären Ziele der Friedenskette beschrieben:

1. Zeichen setzen
Das DIBK möchte ein Zeichen setzen gegen Rassismus, Anfeindungen und Benachteiligungen jeglicher Art. Wir sind der Meinung, dass die Verfolgung und Diskriminierung von Menschen aufgrund ihrer Herkunft, Muttersprache oder Hautfarbe, ihrer Religion oder sexuellen Orientierung in einer modernen Gesellschaft keinen Platz haben dürfen. Dafür möchten wir ein deutliches Zeichen setzen.

2. Andenken an Werner Zimmer aufrecht erhalten
Werner Zimmer war ein bedeutender Sportmoderator aus dem Saarland. Darum wird die Friedenskette auch in seiner Heimat starten. Jeder, der ihn kannte, wird zustimmen, dass er ein äußerst bescheidener Mensch war, obwohl bedeutende Sportgrößen zu seinen engsten Freunden zählten. Mit unserem Projekt möchten wir das Andenken an diesen großen Mann des Sports aufrechterhalten.

3. Gelder für Sportausrüstung sammeln
Als nachhaltiges Ziel möchten wir die gesammelten Spenden einem sinnvollen Zweck zuführen. Dieses besteht darin, Kindern und Jugendlichen aus sozial schwachen oder benachteiligten Familien Sportkleidung und -schuhe zur Verfügung zu stellen. Nichts ist wichtiger für Heranwachsende, als aktiv zu sein, Sport zu treiben und sich damit vielleicht auch aktiv am Vereinsleben zu beteiligen, anstatt ihre Freizeit vor dem Fernseher oder der Spielkonsole bei Frustessen zu verbringen.

Um von unserer Stiftung zu profitieren, können Vereine Kinder und Jugendliche vorschlagen oder sie können sich selbst über unsere Homepage bei uns bewerben.